Seiten

Sonntag, 30. August 2009

[Haare]: Silikone in Haarprodukten

Wie ihr in meinem neuen Video schon erfahren konntet, enthalten viele Shampoos und Conditioner Silikone, welche ihr an der Endung -cone erkennt (wie zum Beispiel: diverse Dimethicone, Cyclomethicone, Amodimethicone, Polymethylsiloxan, Quaternium 80).
Diese Silikone sind dafür da, dass sie euch vorgaukeln, eure Haare wären gesund, was nicht so ist, da unter dem Deckmantel der Silikone eure Haare keine Pflege mehr bekommen und immer mehr strapaziert werden.

Es gibt hierbei verschiedene Arten von Silikonen:

  • Wasserlösliche, die sich mit normalen Shampoos wieder auswaschen lassen
  • Bedingt wasserlösliche, die man nur manchmal aus den Haaren bekommt
  • Nicht wasserlösliche, die man ohne Clearing-Shampoos gar nicht aus den Haaren bekommt.
Um zu verhindern, dass ihr auf eine dieser Arten trefft, empfehle ich direkt Silikonfreie Shampoos und Spühlungen zu benutzen.
Diese gibt es unter anderem von

  • Balea
  • Alpecin
  • Nivea
  • Swiss o Par
  • Dove
Ihr könnt aber auch auf Baby- bzw. Kindershampoos zurückgreifen, ich benutze zum Beispiel Shampoos von Bübchen, die riechen toll und beinhalten keine Silikone.


Eine Lösung, wie man aus dieser "Silikonfalle" rauskommt sind so genannte Clearing Shampoos, diese gibt es zum Beispiel von Redken oder Pantene pro V.

Auch bei Spühlungen und Kuren empfiehlt es sich auf Silikonfreie Produkte umzusteigen, hier würde ich mich unter anderem bei John Frieda oder Balea umschauen.

Kommentare:

Susann hat gesagt…

Vielen Dank für die Aufklärung, sehr gut. Bin ich froh,dass ich im Moment Silikonfreises Shampoo benutze:-)

karunali hat gesagt…

Man kann auch einfach NK benutzen- keine Silikone oder Erdöl etc.